Digitaler Flirt: 7 Tipps für mehr Erfolg

Junge Frau schaut auf Ihr Smartphone

Online Dating bietet viele Vorteile. An erster Stelle ist hier zu nennen, dass man vorab typische Missverständnisse ausschaltet. Anders als das auf freier Wildbahn der Fall ist, kann man sich beim Online Dating sicher sein, dass das Gegenüber ebenfalls auf Partnersuche ist. Die bange Frage, ob der oder diejenige vielleicht liiert ist, braucht man sich also nicht zu stellen.

Das Online Dating erweitert eindeutig die Möglichkeiten, jemanden kennenzulernen. Gerade im Netz bietet sich die Möglichkeit Menschen kennenzulernen, die man sonst vielleicht niemals getroffen hätte.

Eine Grundvoraussetzung hierfür ist aber, dass man über einen Handy mit Vertrag verfügt. So hat man die Möglichkeit immer uneingeschränkt zu flirten, ohne Gefahr zu laufen, dass plötzlich die Verbindung abbricht.

1. Tipp: Die riesige Auswahl nutzen

Ob Tinder, Badoo, Lovoo, Jaumo oder Parship, LoveScout24 oder Elitepartner, die Auswahl an Partnerbörsen und Online-Dating Apps ist sehr vielfältig. Hinzu kommen aber auch noch die sozialen Netzwerke wie Facebook, WhatsApp oder Instagram, um dann auch in Kontakt zu bleiben.

2. Tipp: Online sind die Chancen größer als auf klassische Weise

Grundsätzlich profitiert wirklich jeder von der Möglichkeit des Online Datings, doch ganz besonders gilt das aber für schüchterne Menschen. Online ist die Hemmschwelle deutlich geringer, Kontakt aufzunehmen, als das im realen Club der Fall ist. Hier muss man letztlich nur ein paar nette Worte schreiben und schon ist vielleicht ein erster Kontakt hergestellt. Antwortet das Gegenüber jedoch nicht, entsteht nicht der gehasste Moment der Peinlichkeit. Ein weiterer Vorteil liegt aber auch darin, dass beim Online Dating nicht diese Spontanität gefordert ist. Man muss nicht binnen von Zehntelsekunden die passende Antwort parat haben, um nicht blöd und langweilig rüber zu kommen. Hier hat man Zeit, sich in Ruhe zu überlegen, wie man reagiert und was man antwortet.

Ganz nebenbei kann man hier auch viel über sich selbst lernen. Wenn jemand nicht antwortet, dann ist das halt so, es ist hier deutlich weniger als Korb zu deuten, sondern man sollte es einfach als neue Erfahrung ablegen und den nächsten Kandidaten anschreiben. Außerdem birgt das auch noch einen weiteren Vorteil. Wer nur so mäßig interessiert ist, passt sowieso nicht. Das würde sich sehr schnell in einem realen Treffen zeigen. Hat man jedoch einen eher regen schriftlichen Kontakt, so kann man davon ausgehen, dass auch das Treffen im Real Life sehr vielversprechend wird.

Genau genommen bedeutet das Online Dating zunächst einmal die Chance, neue Menschen kennen zu lernen und zu daten. Das Verlieben folgt dann in der Regel sowieso im echten Leben.

3. Tipp: Die richtigen Plattformen oder Dating Apps finden

Zunächst unterscheidet man grob zwischen Online Dating Angeboten und Partnervermittlungen. Beide Varianten bieten entsprechende Apps an, die die Suche auf dem Smartphone problemlos ermöglichen.

Dating Angebote beziehen sich meistens eher auf die jüngeren Teilnehmer, da sie in ihrer Ausrichtung etwas unverbindlicher sind. Hier kontaktiert einfach jeder jeden und man lässt alles in Ruhe auf sich zukommen. Etwas anders agieren Partnervermittlungen, die eher darauf ausgerichtet sind, von vornherein die Suche nach Beziehungen zu unterstützen. Darum wird hier auch häufig ein Persönlichkeitstest durchgeführt, um schneller den passenden Partner zu finden.

4. Tipp: Das ist Frauen beim Online Dating besonders wichtig

Frauen sehen immer das Gesamtpaket und nicht nur das Aussehen. Setzen sich Männer zu sehr in Szene, dann empfinden Frauen das sehr schnell als absolute Selbstverliebtheit. Inzwischen haben zudem Studien gezeigt, dass eine korrekte Rechtschreibung und gute Umgangsformen sowie eine korrekte Groß- und Kleinschreibung ebenfalls für Pluspunkte sorgen. Humor steht ebenfalls ganz oben auf der Liste der Beliebtheitspunkte. Das ist natürlich auch für Beziehungen, die sich aus einem solchen Date entwickeln, sehr gewinnbringend, denn viele Hürden lassen sich mit Humor sehr viel leichter nehmen.

5. Tipp: Wichtige Dinge, die man beachten sollte

Das Profilbild: Zwar sollte man es bei einem Profilbild nicht übertreiben, aber ebenso wenig sollte man dessen Wirkung unterschätzen. Ein professionelles Profilbild kann durchaus Eindruck machen. Immerhin zählt ja schließlich der erste Eindruck.

Insgesamt ist es sehr sinnvoll, einen Mix von Bildern hochzuladen. Allerdings sollten die typischen Urlaubs- und Strandbilder eher vermieden werden. Oftmals wirken diese eher protzig. Viel wichtiger ist es, Emotionen zu transportieren. Ein gelungener Mix sind Bilder mit einem Lachen, vielleicht aber auch ein ernstes Bild, das ein wenig eine Denkerpose zeigt, selbst ein bisschen Melancholie kann nicht schaden. Hier geht es um die echten Gefühlslagen, dank dieser kommt ein echtes und wahres Profil zustande. So läuft man nicht Gefahr, als oberflächlicher Spaßvogel rüber zu kommen.

Persönliche Informationen über Interessen

Allein eine gut durchdachte Bildauswahl kann schon Anlass zu einem Gespräch bieten. Aber man kann natürlich auch eine gute Auswahl über die eigenen Interessen online stellen. Nicht dazu zählen die Klassiker bei Männern, die immer wieder sagen, ich spiele Fußball und dann saufe ich mit den Jungs. Auch die müden Aussagen wie, schaue gerne Fernsehen, gehe gelegentlich am Wochenende aus, und, ich koche gern. Die Platitüden langweilen nur. Es gibt sicher noch ein paar spannendere Themen und Interessen, über die man berichten kann und die Anlass für ein Gespräch bieten.

6. Tipp: Schnelle Reaktionszeiten

Sobald man ein Match hat, sollte man auch zügig antworten, denn inzwischen sorgen die vielen Swipe-Möglichkeiten dafür, dass das Feuer auch sehr schnell wieder ausgehen kann. Studien zeigen, dass bereits nach drei Tagen nicht mehr viel von der ersten Begeisterung übrig ist. Schon kann ein Konkurrent schneller mit einer Einladung gewesen sein.

Sobald ein echtes Interesse signalisiert wird, sollte man sich auch um eine Verabredung kümmern. Das ist der Moment, wo man möglicherweise auch zu WhatsApp, Threema, Telegram oder Instagram wechseln sollte.

Es ist aus psychologischer Sicht sehr wichtig, die Kommunikations-Apps zu wechseln. Es ist zum einen jetzt viel persönlicher und zum anderen entzieht man sich dem direkten Konkurrenten Umfeld.

7 Tipp: Authentisch bleiben ist das A und O

Es ist sicher nicht immer leicht, vollkommen authentisch zu bleiben, weil immer die Angst mitschwingt, dass das Gegenüber die persönlichen Eigenarten doof finden könnte. Darum neigen viele Menschen dazu, ein Bild von sich zu projizieren, das sie in Wirklichkeit gar nicht sind. Hierbei handelt es sich um eine Art Ideal, von dem man meint, der andere könnte das toll finden.

Doch das ist ein fataler Fehler, denn schließlich ist und bleibt man immer derjenige, der man ist. Also sollte man auch von Anfang an authentisch sein, dann kommt es später nicht zu Enttäuschungen, wenn man die Fassade nicht mehr aufrechterhalten kann.

Bildnachweis:https://unsplash.com/photos/QofjUnxy9LY

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche